National Geographic Special 02/2016: Persönlichkeit

Lieber Gast,

die Ausgabe 02/2016 des National Geographic Special lohnt einen Blick, denn dort geht es um »Das Geheimnis unserer Persönlichkeit« und »100 Fakten: Wer wir sind. Was uns prägt.«

Die 124 Seiten des Heftes hat die Redaktion in vier Teile strukturiert: Merkmale der Persönlichkeit, Motivation, Identität und Lebenszufriedenheit. Dabei entsprechen die ersten drei Kapitel dem interessanten, doch noch zu wenig bekannten Ansatz von Dan McAdams (1996), die Persönlichkeit nach drei Ebenen zu gliedern: (1) Persönlichkeitseigenschaften wie die »Big Five«, (2) Charakterliche Anpassungen wie Werte, Wünsche oder Ziele, und (3) die individuelle Lebenserzählung. Alle drei Ebene tragen zu einem erfolgreichen, zufriedenem oder gutem Arbeits- und Privatleben bei.

Dan McAdams selbst, ein US-Amerikanischer Persönlichkeitsforscher an der Northwestern University in Evanston, Illinois (Wikipedia, Website, Video), hat sich auf die dritte Ebene der Persönlichkeit, die individuelle Lebenserzählung, konzentriert und zahlreiche interessante Artikel und Bücher hierzu geschrieben (2010, 2001, 1995). McAdams hat 2006 zusammen mit Jennifer Pals in einem Artikel sein 3-Ebenen-Modell um die Ebene »Evolution und Gene« sowie »Kultur« erweitert, die beide ebenfalls Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung und die Ausprägung individueller Unterschiede von Menschen diesbezüglich haben.

Was gefällt mir noch an der Ausgabe? Es gibt eine Reihe einfacher und interessanter Skalen zur Selbstbeschreibung (»Tests«), schöne Bilder, die Emotionen wecken und motivieren, und die Aussagen sind wissenschaftlich fundiert und basieren auf aktuellen Forschungsergebnissen.

Was mir weniger gefällt: Es fehlen die Quellen für die »100 Fakten«. Diese hätten für den weiter interessierten Leser auf einer Seite am Ende des Heftes locker Platz gehabt. Zu mindestens hätten die Namen der Wissenschaftler genannt werden sollen. So kann man nichts ohne großen Aufwand nachprüfen oder sich mit bestimmten Themen weiterbeschäftigen. Und für mich sind es etwas viele Bilder, etwas mehr Text fände ich besser.

Fazit: Für 8,95 bzw. 5,99 Euro als e-Paper bekommt man jedoch ein interessantes Heft, zumal wenn man sich bisher wenig mit dem Thema auskennt.

Und für denjenigen, der sich noch mehr für das Thema »Persönlichkeit« aus psychologisch-wissenschaftlicher Sicht interessiert, habe ich nachfolgend einige Buchtitel zum Einstieg aufgeführt:

  • Brian Little (2015). Mein Ich, die anderen und wir: Die Psychologie der Persönlichkeit und die Kunst des Wohlbefindens. Berlin: Springer Spektrum. [Hiweise: Auf Amazon gibt es hierzu eine Rezension von mir zu diesem Buch; Video mit Little]
  • Susan Cain (2013). Still: Die Kraft der Introvertierten. München: Goldmann.
  • Daniel Nettle (2011). Persönlichkeit. Warum du bist, wie Du bist. Köln: Anaconda.

 

Sie haben Fragen? Gerne! Kontaktieren Sie mich einfach.

Mit besten Grüßen, Stefan Klemens