GEO Magazin 03/2014: Intelligenz und Begabung

"Intelligenz und Begabung: Wie wir unsere Talente entfalten können" – so titelt das GEO Magazin in seiner aktuellen Ausgabe.

Im Artikel ab Seite 112 dreht es sich um das "Wissen fürs Leben: Die Talentsuche". Die Hamburger Zeitschrift geht dabei u. a. der Frage nach, ob es eine geborene Künstlerin gibt, was Begabung ist, und wie Sie der Meister eines Faches werden. Ich habe den Artikel bisher nur kurz überflogen, doch er erscheint mir einer Lektüre wert. Sobald ich in den nächsten Tagen Zeit habe, folgt eine Rezension an dieser Stelle.

Focus 07/2014: Mut zum Ich

"Mut zum Ich". Das fordert der "Focus" auf der Titelseite seines Heftes Nr. 07/2014 vom 10.02.2014. Und ab Seite 74 können wir herausfinden, was wirklich in unserem Leben zählt, wie uns der Untertitel informiert. Wahrscheinlich die wichtigste Frage, auf die jeder Mensch eine Antwort such oder auch bereits hat. Ob bei der Lösung jedoch ein einzelner Artikel helfen kann?

Stern Nr. 6/2014: Glücklich im Job

Das Heft Nr. 6 des "Stern" vom 30.01.2014 bringt uns das Titelthema "Glücklich im Job" mit dem Versprechen "Wie Sie wieder mehr Spaß an Ihrer Arbeit finden". Ab Seite 54 lesen wir in dem Artikel von Franziska Reich und Anette Lache über Menschen, die in ganz normalen Berufen arbeiten und "rundherum glücklich" sind: Ein Bootsbaumeister, ein Kranführer, eine Mode-Bloggerin, eine Altenpflegerin, eine Gärtnerin, ein Finanzbeamter.

Presse: Titel von "Stern" und "Focus" Januar/Februar 2014

Worüber Zeitungen und Zeitschriften schreiben wird nicht nur von den Anzeigenkunden und den Absichten des Herausgebers / Chefredakteurs gesteuert ("Agenda Setting"), sondern natürlich auch von dem Interesse der Leser. Insbesondere über die Titelseite des Blattes soll zum Kauf animiert werden. Daher eignen sich diese besonders gut als Gradmesser, was Menschen aktuell bewegt – oder zumindest einen großen Teil des Publikums.

Macht harte Arbeit auch emotional härter?

»Macht harte Arbeit auch emotional härter?«, das war die Frage, die mir Anfang Januar die Hamburger Journalistin Inka Schmeling im Interview für das Magazin ZEIT WISSEN stellte. Ein interessantes Gespräch, wie ich fand, betraf es doch die zentrale Frage, ob sich Persönlichkeitseigenschaften, also relative stabile Muster im Denken, Fühlen und Verhalten, durch besondere Situationen ändern.

Studie: Unterscheiden sich Astronautenbewerber und Piloten in ihrer Persönlichkeit?

Die Sommerzeit habe ich unter anderem zur Recherche nach Studien zu meinem Schwerpunkt »Beruf und Persönlichkeit« genutzt Neben der Auftragsbearbeitung, dem Schreiben von Texten und der verdienten Erholung.

"Bahn schafft Azubi-Auswahl mittels Schulnoten ab" Die Welt, 15.07.2013

Lieber Gast,

manchmal finde ich im Netzwerk Xing interessante Beiträge. Heute lese ich z.B. die Nachricht der Welt Bahn schafft Azubi-Auswahl mittels Schulnoten ab vom 15. Juli 2013, deren Link Ralf Spickermann von der Deutschen Gesellschaft für Personalführung DGFP gepostet hat. Nachfolgend finden Sie meine Antwort auf diesen Eintrag bei Xing:

Gute Personalauswahl im demografischen Wandel?

Wie schaut gute Personalauswahl in Zeiten des demografischen Wandels aus, wenn die Bewerber weniger werden? Wird es dann nicht einfacher? Oder sinken auch die Zahlen der geeigneten Personen? Und was können Sie als Personaler tun, um auch in Zeiten des Wettbewerbs um gute Leute in Ihrem Unternehmen eine gute Figur zu machen?

Seiten